FC Wallbach mit zweitem Rückrundensieg

Nach dem letztwöchigen „Heimspiel“ in Bubendorf gastierte das Fanionteam aus Wallbach wiederum im Baselbiet. In einem Geduldsspiel gegen den FC Liestal resultierte schlussendlich ein doch verdientes 3:1 für die Fricktaler.

Liestal, 24.3.18 – Die Gastmannschaft aus Wallbach tat sich zu Beginn der Partie auf dem stumpfen Kunstrasen schwer. So kam es in der ersten Halbzeit zu wenig temporeichen und zwingenden Angriffen. Zum Glück befindet sich der Wallbacher Stürmer Manuel Guarda aktuell in bestechender Form. Nach rund einer halben Stunde nahm er sich ein Herz und zog nach einem Abpraller ausserhalb des Strafraums ab und erzielte die wichtige Führung. Diese sollte allerdings nicht lange halten. Zehn Minuten später war die Fricktaler Hintermannschaft nach einem schnell ausgeführten Freistoss nicht aufmerksam genug und die Liestaler konnten ungehindert zum 1:1 ausgleichen.

Nach dem Seitenwechsel war dem Gastteam der Siegeswille deutlich mehr anzumerken. Es gewann mehr Zweikämpfe und kam vermehrt zu Torchancen. Dass Manuel Guarda auch ausserhalb des Strafraums gefährlich ist, konnte er schon in der ersten Halbzeit unter Beweis stellen. In der 65. Minute bestätigte er es mit einem Freistoss aus rund 20 Metern, welcher leicht abgefälscht zur 2:1-Führung hinter die Torlinie einschlug. Die Entscheidung musste allerdings noch auf sich warten lassen. Erst in der 90. Minute konnte der Wallbacher Stürmer mittels Elfmeter seinen persönlichen Dreierpack schnüren und sorgte für den zweiten Rückrundensieg.

Der Rückrundenstart ist somit geglückt. Nach dem Basler Cup Halbfinaleinzug am Mittwoch siegte der FC Wallbach innerhalb einer Woche zum dritten Mal in Folge. Weiter geht es am Samstag, 7. April um 18:30 Uhr mit dem Heimspielderby gegen den FC Möhlin. (rg)

FC Wallbach zieht ins Cup Halbfinale ein

Als leichter Favorit ging des FC Wallbach ins Cup Viertelfinale nach Reinach zur NK Posavina. In einem hart umkämpften Spiel resultierte zum Schluss ein deutlicher Sieg und der Cup Halbfinal Einzug.

Reinach, 21.3.18 – Von Beginn an zeigte das Heimteam aus Reinach seine Stärken. Ballsicher und mit einer enormen Physis versuchte man den Gast aus Wallbach nicht ins Spiel kommen zu lassen. Dies gelang nur bedingt. Bereits in der sechsten Minute entwischte Manuel Guarda der Abwehr, um kurvte den Torhüter und schob zur 0:1 Führung ein. Danach war das Spiel sehr ausgeglichen mit Chancen auf beiden Seiten.

Die NK Posavina versuchte ihr Glück immer wieder mit langen Bälle auf die Grossgewachsenen Sturmspitzen. Wallbach stand kompakt und agierte mit schnellen Gegenangriffen bei Ballgewinn. So war es erneut Manuel Guarda, der nach einer halben Stunde auf 0:2 erhöhte. Dieses Tor war sinnbildlich für das gesamte Spiel. Pascal Stocker reagierte gedanklich schneller als sein Gegenspieler, luchste ihm den Ball ab und lancierte Guarda mit einem herrlichen Pass in die Tiefe. Dieser schob das Leder gekonnt am Torhüter vorbei zum Pausenresultat.

Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff bot sich den Gästen sogar die Vorentscheidung. Diese sollte aber noch etwas auf sich warten. Es war dann erneut, der an diesem Tag überragende Manuel Guarda, der in der 53. Minute auf 0:3 erhöhte. Die Gäste aus Wallbach hatten nun das Spiel im Griff, liessen dem Gegner den Ball und reagierten mit schnellen Gegenvorstössen. Einer dieser vielen Konter schloss Pascal Stocker in der 63. Minute zum 0:4 ab.

Auch der Anschlusstreffer in der 71. Minute durch Marijo Mrkonjic per Kopf, konnte an diesem Abend nichts ändern. Manuel Guarda erhöhte sogar, mit seinem vierten persönlichen Treffer, zum Endresultat von 1:5.
Ein verdienter Sieg für die Fricktaler und damit der Einzug ins Cup Halbfinale. Man darf gespannt sein, welcher Gegner den Wallbachern im Halbfinale zugelost wird. Als einziger 3. Ligist geniessen sie auf jeden Fall das Heimreicht. (fg)

Wallbach gewinnt Fricktaler-Derby zum Auftakt

Es war schon ein spezielles Bild, dass sich den Zuschauern am Samstag in Bubendorf bot. Der FC Wallbach empfang den FC Laufenburg-Kaisten zum Fricktaler Derby. Richtig, in Bubendorf. Trotz des ungewohnten Terrains zeigten die Mannschaften ein attraktives Spiel.

Bubendorf, 17.3.18 – Die Wallbacher gingen auf Grund der Tabellensituation als Favorit ins Spiel und waren bestrebt, die Kontrolle über das Spiel zu übernehmen. Dies gelang zwar, doch richtig zwingend wurde das Heimteam zu Beginn noch nicht. Die Laufenburger auf der anderen Seite, wussten immer wieder mit schnellen Vorstössen gefährlich zu werden. So dauerte es bis zur 38. Minute bis das erste Tor fiel. Pascal Stocker übernahm einen Abpraller an der Strafraumgrenze, tankte sich durch und konnte überlegt zur 1:0 Pausenführung einschieben. Diese Führung gab dem Heimteam zusätzliches Selbstvertrauen.

Kaum nach Wiederanpfiff hatte man die erste Grosschance. Es sollte nicht die Letzte bleiben, welche liegengelassen wurde. Zehn Minuten später klappte es dann. Nach einer Ecke setzte sich Manuel Guarda im Luftduell durch und erzielte das verdiente 2:0. Wallbach war in dieser Phase drückend überlegen, verpasste jedoch die Vorentscheidung mehrmals. Die grösste Chance bot sich Florian Guarda, welcher vom Elfmeterpunkt scheiterte. Einige Minuten später machte er es besser und stocherte den Ball zum 3:0 über die Linie. Nur wenig danach folgte der schönste Angriff der Partie. Robin Güntert wurde mustergültig über die rechte Seite freigespielt und schloss mit einem überlegten Flachschuss zum 4:0 Endresultat ab.

Der Wallbacher Erfolg geht sicherlich in Ordnung. Laufenburg konnte vor allem in der 2. Halbzeit nicht mehr reagieren und so war der der Sieg auch in der Höhe verdient. Für Wallbach geht es bereits am Mittwoch, 21. März mit dem Cup Vierterlfinal gegen NK Posavina in Reinach weiter. Auf die Laufenburger wartet ein enorm wichtiges Spiel gegen den FC Bubendorf. (fg)